Baby Badeeimer

Die Baby–Badeeimer sind wirklich eine tolle Erfindung. Die Babys vor allem die Neugeborenen fühlen sich pudelwohl drin und am liebsten würden für immer drin bleiben. Das Baden im Badeeimer fühlt sich für die Babys an, wie bei der Mutter im Bauch. Natürlich genießen sie es.


Das Badewasser sollte 37 Grad haben. Damit die Haut nicht austrocknet, kann man ein wenig Mandelöl dazugeben. Das Baby, nach dem man es im Badeeimer gesetzt hat, sollte mit beiden Händen an Köpfchen gehalten werden. Dabei die Zeigefinger unter dem Kien und die Daumen hinter dem Ohr platzieren. Empfohlen wird, die Babys etwa zwei bis drei Mal die Woche zu baden.

Die Babys haben viel Freiheit in den Badeeimer und können sich sehr viel bewegen und strampeln. Die vielen Bewegungen und das warme Wasser lindern auch manche Probleme mit Darm, wie Baby-Koliken oder Verstopfung. Man merkt sofort, das Baden macht den Kleinen sehr viel Spaß. Im Winter kann man ein Wickeltisch – Heizstrahler montieren, damit das Baby auch nach dem Baden nicht friert.

Am besten für das Baby und die Eltern immer wieder den gleichen Ablauf zu organisieren. Die Routinen sind sehr wichtig für die Babys. Man sucht sich eine Uhrzeit für das Baden aus, wo man nicht gestört wird. Abends ist eine gute Zeit dafür. Nach dem Baden schnell wickeln, anziehen, stillen und schlafen gehen. Die Babys sind müde und schlafen schnell ein. Wenn man diesen Ablauf immer wieder wiederholt, so merkt das Baby schnell, nach dem Baden im Badeeimer gibt es das Essen und dann gehen wir schlafen. Die Eltern haben dann etwas Zeit für sich.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)