Baby-Koliken – was hilft

baby koliken

Die Baby-Koliken dauern meistens drei Monate. Die Zeit ist sehr schwierig und ansträngend für die Eltern und die Babys, deswegen haben wir Tipps zusammengestellt:“Baby-Koliken – was hilft”.


Einen Abstand von mindesten zwei Stunden zwischen den Malzeiten sollten auf jeden Fall eingehalten werden, da sonst die unverdaute Milch sich mit der frischen Milch vermischt, und bleibt dann im Bäuchlein liegen.

Das Kind sollte so oft wie nur möglich auf dem Bauch schlafen bzw. liegen, aber nie unbeaufsichtigt lassen. Die Bauchlage hilft gut gegen die Baby-Koliken. Sowie der Fliegergriff; das Baby liegt mit dem Bauch auf dem Arm auf, das hilft dem Baby sehr gut. Durch den Druck, die Wärme, sowie den Körperkontakt beruhigt sich das Baby schnell.

Beim Spaziergang mit einem Kombikinderwagen schlafen die Babys sofort ein. Werden die Babys gestillt, so sollte die Mutter keine scharfen Sachen essen, sowie Zwiebel, Knoblauch usw. aber auch Schokolade, Kaffee und den Schwarztee sollte man meiden. Ein Kümmeltee für die Mutter kann auch eine Linderung der Koliken beim Baby bewirken.

Die Mahlzeiten mit Uhrzeit immer notieren, dadurch kann man unterscheiden, ob das Baby Koliken hat oder Hunger. Oft ist der Übergang fliesend.  Eine Babymassage oder ein Bad hilft dem Baby sich zu entspannen. Wenn Nichts mehr hilft und das Baby schreit nur noch, kann man versuchen den Staubsauger laufen lassen, meistens wird das Baby dann ruhig.

Alle Tropfen und Zäpfchen sollten unbedingt mit dem Kinderarzt abgesprochen werden. Auf keinen Fall auf eigene Faust probieren.
Alle erwähnten Tipps lindern die Baby-Koliken und sind erprobt.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)