Ein Mietwagen in den USA

In den USA sind die öffentlichen Verkehrsmittel nur wenig ausgebaut, deswegen braucht man auf jeden Fall ein Mietwagen.
Alle großen Mietwagenagenturen sind vertreten am Flughafen. Jedoch sollte man bereits zu Hause die Reservierung vornehmen, damit man auf jeden Fall das passende Auto verfügbar ist. Die Preise unterscheiden sich erheblich je nach Wagen und Agentur. Ein Preisvergleich zu Hause kann sich lohnen. Die Autos werden aufgeteilt in Gruppen: Economy Car, Compact Car, Mini Van aber auch Pick-ups oder Geländewagen. Die Kindersitze sowie Navigation können gegen Aufpreis gemietet werden. Die Preise dafür sind zum Teil sehr hoch. Zum Beispiel kostet Navigationssystem pro Tag um die Zehn Dollar. Es lohnt sich mehr ein Navigationssystem mit passenden Karten vor der Abreise zu Hause zumieten. Alle Mietwagen sind mit Automatikgetriebe ausgerüstet.

 Die größten Agenturen in den USA: Budget, Dollar, Alamo, National, Hertz, Avis, Advantage und Enterpreise.


Bei den Agenturen muss man den Fahrer angeben, der zweite Fahrer kostet oft zusätzlich. Das Wichtigste bei den Mietwagen in USA ist die Versicherung. Die Verträge wälzen das Risiko auf den Kunden. So können im Schadensfall sehr hohe Kosten entstehen, auch wenn man völlig schuldlos ist. Deswegen ist es besser, ein Mietwagen in USA aus dem Reisebüro vorab zu mieten. Man kriegt so ein Vertrag auf Deutsch und man hat einen Ansprechpartner.

Bei den Agenturen Vorort kann man folgende Zusatzversicherungen abzuschließen:

  1.  LIS bzw. SLI (Haupflicht Zusatzversicherung)
  2. CDW (Haftungsausschluss für Beschädigung)
  3. LDW (Haftungsausschluss für Verlust)
  4. PDW (Haftungsausschluss für Beschädigung)
  5. UMI (Haftungsausschluss, wenn der Unfallgegner nicht versichert ist)

Um ein Mietwagen in USA mieten zu können, braucht man immer eine Kreditkarte. Hier lohnt sich ein Blick in den Vertrag der Kreditkarten Firma zu werfen, oft sind bereits Zusatzversicherungen enthalten, bei der Bezahlung mit der Kreditkarte. 

Bei der Abholung sollte man den Mietwagen genau anschauen und die Kratzer usw. festhalten lassen. Auch die Straßenverkehrsregeln sollte man kennen, diese können sich je nach Bundesstaat unterscheiden. Hier sind zu erwähnen zum Beispiel eine Kreuzung mit vier Stoppschildern, Rechtsüberholen auf der Autobahn und vor allem die komplizierten Parkvorschriften. Aber auch wie verhalte ich mich bei einer Verkehrskontrolle: Auf keinen Fall aussteigen! In den USA gilt auf den Autobahnen ein Tempolimit; zwischen 55 und 75 mph (88, bis 120 Km/h) je nach Bundesstaat. Vor Schulen sollte man 15 mph, wenn die Blinklichter leuchten.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)