Homöopathische Impfung gegen Grippe


Die Methode wurde in der Schweiz entwickelt. Genau gesehen ist das keine Impfung sonder Immunstimulation.
Sehr viele Menschen interessieren sich für die homöopathische Impfung gegen Grippe, leider ist die Methode noch wenig bekannt. Das Immunsystem wird gezielt mit dem Heilmittel stimuliert. Diese Impfung soll als Alternative zu der medizinischen Grippenschutzimpfung sein. Sie basiert auf der Empfehlung der WHO.
Die Packung besteht aus acht Gloubuli Dosen zum Einnehmen. Diese Impfung kann durch andere homööpathische ergänzt werden zur Steigerung der Antikörperbildung.


Es gibt sehr verschiedene Meinungen über homöopathische Impfung gegen Grippe. Die Schulmedizin findet keine Beweise für die Wirkung der homöopathischen Mittel. Man geht von einen Placebo Effekt aus. Aber auch in der klassischen Homöopathie ist die Impfung gegen Grippe sehr umstritten.
Die Homöopathie beruht auf dem Ähnlichkeitsprinzip. Die Lehre geht auf den Samuel Hahnemann, der die Methode um 1796 veröffentlich hatte. Die Homöopathie hat Grundsubstanzen, die sehr stark verdünnt werden. Zum Teil ist es Gift in unverdünnten Zustand. Die Substanzen sind nach Symptomen den Krankheiten zugeordnet. Die Wirkung wird so erklärt: das Immunsystem wird aktiviert und man wird gesund.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)