Konto bei Postfinance

Die Postfinance will keine Kunden mehr aus den Staaten haben und kündigt bis Ende des Jahres mehr als 1700 Kunden. Wegen des Steuerstreits zwischen den USA und der Schweiz ist eine Bank mit ausländischen Kontobesitzern schnell als Zielscheibe für Ermittlungen der Steuerfahnder.
Die Postfinance bitte guten Service und hat einen Grundversorgungsauftrag. Die Ausländer, die in der Schweiz leben, sind von der Kündigung nicht betroffen. Auch Kunden der Postfinance aus Deutschland, UK sowie Österreich sind sichern, da es ein Doppelbesteuerungsabkommen gibt zwischen den Ländern und dadurch, dass Geld versteuert wird sowie legal ist.
Das Konto bei der Postfinance ist kostenlos auch für Ausländer ab 7500 Euro. Die Steuer werden ab nächstes Jahr wegen des Steuerabkommen mit der Schweiz automatisch und anonym abgeführt. So ist das Geld legal auf dem Schweizer Konto und kein Problem mehr für das Finanzamt. Mit der Postkarte kann man auch das Geld ohne Gebühren an Automaten beziehen, wenn man mehr als 25000 Euro auf dem Konto deponiert hat. Das Konto in der Schweiz bittet viele Vorteile: es kann in Euro, Schweizer Franken oder Dollar geführt werden und dabei ist es kostenlos. Mit dem Konto können auch Kleinanleger das Geld vor dem Aus der EU sicher deponieren. Die andere Möglichkeit ist ein Kauf einer Ferienwohnung in der Schweiz.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)