Staubsauger Roboter, Erfahrungsbericht

Die Staubsauger – Roboter sind gut geeignet um harten Boden, wie Fliesen oder Parkett, zu reinigen. Die Staubsauger haben keinen Beutel. Die Bürsten sollten in kurzen Abständen gereinigt werden, da sonst die Saugwirkung nachlässt. Vor dem ersten Einsatz muss die Wohnung vorbereitet werden. Dabei sind Kabel sicher zu befestigen und alle Kleinteile vom Boden zu entfernen.


Auch Vasen und Bilderrahmen auf dem Nachtisch sind in Gefahr. Man kann mit Hilfe von Wällen bestimmte Zonen für den Staubsauger – Roboter sperren, damit der Roboter dort nicht reinigt. Beim ersten Mal sollte man den Roboter auf jeden Fall beaufsichtigen, damit kein Schaden entsteht. Die Geräte besitzen viele unterschiedliche Sensoren. Zum Beispiel einen Fallsensor, der verhindert, dass die Roboter die Treppe herunterfallen, oder einen Abstandsensor, der einen Aufprall auf Möbel und andere Gegenstände verhindert oder doch wenigstens mildert. So werden Kratzer bzw. Dellen in den Möbeln nach der Kollision mit dem Sauger verhindert.
Auch der eingebaute Drecksensor verrichtet zuverlässig seine Arbeit. Bevor der Akku leer ist, versucht der Staubsauger – Roboter selbstständig zur Ladestation zurückzukehren. Damit das gelingen kann, muss der Roboter aus der Ladestation gestartet werden. Die Saugleistung auf Fliesen und Parkett ist überraschend gut. Die flachen Geräte ermöglichen auch ein Saugen unter dem Sofa und dem Bett. Lediglich Ecken sind für das Gerät nur schwer zu erreichen. Mit den Seitenbürsten kann zwar sehr viel Schutz aus den Ecken des zu reinigenden Raumes entfernt werden. Mit manueller Arbeit kann man die Leistung des Saugers allerdings nicht vergleichen. Das richtige Gerät für alle die ungern staubsaugen. Bei den neuen Geräten lassen sich ein bestimmter Wochentag und die gewünschte Uhrzeit programmieren, zu der Ihre Räumlichkeiten nun gesaugt werden sollen. Das Gerät startet dann völlig automatisch und wenn Sie nach Hause kommen, ist die Wohnung sauber. Die Staubsauger sind etwa 70 DB laut, also viel leiser als ein Standard – Staubsauger. Eine Schwachstelle allerdings ist der Akku, der spätesten nach zwei Jahren ausgetauscht werden muss. In Wohnungen, die mit Fliesen und Parkett ausgestattet sind, sind die Geräte wirklich eine große Hilfe. Sogar mit Hunde- und Katzenhaaren nimmt es der Staubsauger – Roboter gerne auf und hinterlässt einen frischen, sauberen Raum.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)

1 Comment

  1. Maria Winter says:

    Hallöchen,

    wir haben uns einen solchen Roboter zugelegt. Auf Fliesen und unserem Laminatboden saugt er tatsächlich sehr gründlich – auch Hundehaare. Wir haben uns das Gerät zugelegt, da unser Hund immer sehr stark haart, ich aber definitiv keine Lust dazu habe ununterbrochen mit dem Staubsauger zu tanzen.

    Ich war echt erstaunt, dass der Roboter wirklich anständig seine Arbeit ausführt. Der Boden muss allerdings möglichst frei von Kabeln und anderen Hindernissen (Müll, Wäsche etc.), sonst verfängt er sich oder saugt Dinge ein, die die Düse verstopfen.

    Unter unser Bett kommt er leider nicht, da bleibt er hängen. Aber ansonsten ist er echt ein fleißiges Kerlchen – nur mit unserem Hund, hat er sich noch nicht anfreunden können,.bzw. der Hund sich nicht mit ihm. 🙂

    Ansonsten kann ich das Teil nur empfehlen. 🙂

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0 (from 0 votes)

Kommentare sind deaktiviert.